Über uns

In unseren Sportgruppen wird behinderten, chronisch-kranken, leistungsgeminderten und älteren Menschen die Möglichkeit gegeben, an einer regelmäßigen sportlichen Betätigung mit medizinischer Überwachung bzw. unter Aufsicht dafür qualifizierter Übungsleiter im Rahmen des Sportvereins REKI e.V. teilzunehmen. Dies kann helfen mit der Behinderung bzw. Erkrankung besser umzugehen und im Rahmen der Gruppe das psycho-soziale Wohlbefinden zu verbessern.

Was ist das?

Rehabilitationssport oder "Rehasport" kombiniert Gymnastik, Kräftigungsübungen, Ausdauertraining und Entspannung. Rehabilitationssport schließt insbesondere die Lücke, die entsteht, wenn Heilmittelverordnungen (Rezepte) nicht mehr möglich sind. Diese ärztlich verordenbare Sportform (Formular Muster 56) eignet sich ideal zur Stabilisierung der Behandlungserfolge im Anschluss an eine ambulante oder stationäre Rehabilitation, sowie nach einer Heilmittelverordnung und ist eine sinnvolle Investitition in die Gesundheit. Die Qualität wird durch qualifizierte Übungsleiter/innen sichergestellt, die Art und Intensität des Rehabilitationssports anhand der ärtztlichen Verordnung festlegen. Unsere Übungsleiter und -leiterinnen sind insbesondere Physiotherapeuten/innen, Dipl.Sportlehrer/innen bzw. Sport- und Gymnastiklehrer/innen mit einer gesonderten Übungsleiterlizenz - speziell für Rehabilitationssportgruppen.

Umfang des Rehasports?

Für orthopädische Krankheitsbilder besteht der Regelfall aus 50 Übungseinheiten innerhalb von 18 Monaten bei 1 bis 2 Einheiten pro Woche. Rehasport wird derzeit in der Regel nur ein Mal verordnet. Bei einer neuen Diagnose kann jedoch eine Neuverordnung in Frage kommen.

Ziel des Rehasports?

Ziel ist es, Ihre Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu verbessern, das Selbstbewusstein zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten. Wir bieten eine Vielzahl von Gruppen für Patienten mit orthopädischen Erkrankungen.

Antragstellung?

Nachdem Ihr Arzt Sie als Rehasport-Kandidat eingesturft hat, muss er Ihnen eine entsprechende Verordnung (Antrag auf Kostenübernahme für Rehasport)ausstellen. Wenn Sie Rehasport in unserem Hause durchführen möchten, lassen Sie diese Verordnung durch uns abstempeln und anschließend von Ihrer Krankenkasse genehmigen. Sobald Sie die Genehmigung per Post oder direkt bei Ihrer ortsansässigen Krankenkassenniederlassung erhalten haben, legen Sie uns diese vor.